Mein Traum-Seminar
bei Rummel Matratzen

Ein persönlicher Einblick in die Matratzenfertigung

Wer seinen Kollegen erzählt, dass er zu einem “Traumseminar” bei einem Matratzenhersteller fährt, der erntet zunächst einmal ein verstohlenes Lächeln und vielleicht auch den ein oder anderen Kommentar. Dass es aber bei dieser Fortbildung alles andere als verschlafen zuging, hat sich bereits im Laufe der ersten Minuten gezeigt.

Hellwach und ausgeschlafen

Der moderne, lichtdurchflutete Firmensitz im fränkischen Neustadt an der Aisch beherbergt nicht nur ein Verwaltungsgebäude, sondern ist auch Werkstatt für hochwertige, individuelle Matratzen. Nach einer kurzen Einführung in die Firmenphilosophie und die Werte, die sich die Firma Rummel gegeben hat, konnte unsere kleine Gruppe jedes Detail der Fertigung besichtigen. Am Anfang der Produktionsstraße steht das Rohmaterial. Die Bezüge der Matratze bestehen nicht, wie bei vielen “preiswerten” Anbieter aus einem einfachen Stoff, sondern werden vor Ort nach Kundenwunsch zusammengestellt. Dabei werden drei oder vier Lagen miteinander versteppt: Das Obermaterial, das an diesem Vormittag verarbeitet wurde, ist ein hochwertiger Stoff aus Belgien, darunter ein Vlies aus Schurwolle und noch zwei weiteren Zwischenlagen. 

Rummel Matratzen

Was die Maschinen vernähen, wird im Anschluss von Hand zurechtgeschnitten; je nach Matratzengröße hilft eine Maschine. Sondergrößen werden selbstverständlich mit der Hand geschnitten, ehe das Ober- und Unterteil der Matratzenbezüge in die Weiterverarbeitung geht.

Innovation und Kreativität

In einem weiteren Werksraum werden die einzelnen Bestandteile der Matratzenbezüge vorbereitet: Die Seiten der Matratzenbezüge sind eine Zusammensetzung aus vielen kleinen Details, die einem zunächst nicht auffallen, aber am Ende die hohe Qualität des Endproduktes ausmachen. Der Reißverschluss muss auf die Größe abgestimmt werden und im Mittelbereich wird ein spezielles “Netz” eingenäht, an dem sich eine Rummel-Matratze bequem anheben lässt. Während die meisten Hersteller mit Griffschlaufen arbeiten, die nicht dazu angetan sind, die Matratze anzuheben, wird hier ein äußerst robustes Detail eingearbeitet, das für mein Empfinden auch eine besondere Note ausmacht. 

Qualität statt Masse

In einem weiteren Schritt – und damit in einem weiteren Werkraum – werden die drei Einzelteile der Matratzenbezüge zusammengenäht. In der großen, lichtdurchfluteten Näherei spürt man, wie konzentriert und routiniert die Mitarbeiter bei der Arbeit sind. Die Firma Rummel legt Wert auf Qualität: Eine saubere Arbeit steht vor Massenfertigung.

In einem weiteren Werkraum wird derweil das Innenleben der einzelnen Matratze zusammengestellt. Unzählige Komponenten an Schaumstoff oder Federtaschen in der jeweils vom Kunden gewünschten Härte werden zu einem Ganzen verarbeitet. Wie schon in allen anderen Werkhallen habe ich hier eine konzentrierte Arbeitsweise beobachten können und wage zu behaupten, dass es ein gutes Arbeitsklima ist, im dem Hand in Hand gearbeitet wird. Da ja jede Matratze ein Unikat darstellt, steckt hinter der gesamten Fertigung auch ein ausgeklügeltes Computersystem, denn schließlich muss am Ende der richtige Matratzenkern in den richtigen Bezug verpackt werden. Bei dieser “Hochzeit” hilft eine Maschine, die exakt auf die Bedürfnisse abgestimmt ist. 

noch mehr Schlafkomfort…

Nachdem unsere kleine Gruppe sich alle Produktionsschritte im Matratzen-Bereich ansehen konnte und wir uns in der Mittagspause stärken konnten ging es für uns weiter im Bereich der Rummel-Lattenroste. Lesen Sie hier weiter:

Rummel Schlafsysteme

Einrichten

Küchen

Schlafen